Wöchentliche Marktberichte

Aug 01, 2022 | Devisenmarktanalyse

Globale Themen

Die US-Rezession ist hier

WEEKLY

Zusammenfassung I 5 things to know

  1. Die US-Rezession ist hier. Die Datenpunkte der vergangenen Woche haben bestätigt, dass sich die US-amerikanische Wirtschaft nach zwei aufeinanderfolgenden negativen Quartalen in einer technischen Rezession befindet. Deutschland konnte diesem Schicksal nur knapp entgehen und stagnierte im zweiten Quartal mit einem Wachstum von 0%. Die Eurozone konnte im Quartalsvergleich sogar um 0,7% wachsen und damit deutlich stärker als erwartet.
  2. Deutschland bleibt Rezessionsgefährdet. Das Verbraucher- und Unternehmensvertrauen für Deutschland und die Eurozone im Allgemeinen hat die Rezessionsrisiken für Q3 und Q4 bestätigt, was dazu geführt hat, dass Anleiheinvestoren ihre Erwartungen für Maßnahmen der EZB über dieses Jahr hinaus weiter nach unten korrigiert haben. Die meisten Frühindikatoren prognostizieren eine weitere konjunkturelle Verschlechterung in den kommenden Monaten.
  3. Investoren spekulieren auf ein baldiges Ende der Zinserhöhungen. Investoren haben sich in den vergangenen Wochen entschieden, Inflationsdaten aus den USA und der Eurozone beiseite zu legen und sich auf die abkühlende Wirtschaft zu fokussieren. Das derzeitige Mantra an den Märkten „schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“ und die Erwartung einer möglichen Pause des Straffungszyklus der Fed haben den Aktien eine Verschnaufpause ermöglicht. Die Märkte handeln jetzt mit der Vorstellung, dass wir bald den Höhepunkt der Leitzinsen in den USA erreichen werden.
  4. Das Ratespiel um das Ende des Fed-Straffungszyklus. Die Märkte bleiben gegenüber Zinserhöhungen jenseits 2022 skeptisch und preisen Zinssenkungen bereits in der ersten Hälfte des nächsten Jahres ein. Die Wahrscheinlichkeit einer Erhöhung um 50 Basispunkte im September liegt bei etwa 72%, gegenüber knapp 50% am Tag vor der FOMC-Sitzung.
  5. Börsenrally spekulationsgetrieben. Die Anleiherenditen sind gefallen, die Aktien haben sich erholt und die Erwartungen für Zinserhöhungen der G10-Zentralbanken im nächsten Jahr wurden gesenkt. Aus diesem Grund verzeichnete der US-amerikanische Börsenindex SP500 seine beste zweitägige Sitzung nach einer Fed Zinsentscheidung seit den 1970er Jahren. Der technologielastige Nasdaq konnte sogar knapp ein Drittel der seit November verzeichneten Verluste wieder wettmachen. Diese Neubewertung risikoreicher Aktien scheint jedoch in ihrem Umfang begrenzt, da die Inflation einig Elemente aufweist, welche nachhaltiger Natur sein könnten, die die Fed dazu zwingen könnten, den Leitzins doch stärker als erwartet anzuheben.
Hier weiterlesen


Erhalten Sie wöchentliche Devisenmarktberichte

Jeden Montag bietet unser Newsletter Trends und Marktinformationen sowie welche wichtigen Ereignisse die Märkte beeinflussen könnten.